Gott in der Sauna 2020

Gott in der Sauna

Wie ich Gott traf, wie er sich in mein Leben einmischt und wie er wieder verschwand

Es könnte doch sein: GOTT begibt sich auf die Welt, weil er der Meinung ist, dass seine Schöpfung von den Menschen nicht mehr ausreichend gewürdigt wird. Er versucht, den Menschen nahezubringen, dass seine Schöpfung gut war. Ursprünglich hat er den Menschen den Auftrag gegeben, diese Schöpfung weiterzuentwickeln. Die Menschen haben versagt. Er will dies den Menschen bewusstmachen. GOTT behauptet, nicht seine Schöpfung ist das Problem ist, sondern die Weiterentwicklung durch die Menschen. Sie haben die Anweisung, sich die Erde „untertan“ zu machen wohl falsch verstanden. Der Mensch kann „schöpfen“, sowohl im Guten, wie auch im Bösen. Dafür muss er die Verantwortung übernehmen. Wie der Titel ausdrückt, hat sich GOTT das erste Mal in einer Sauna offenbart.

Das Buch gehört zu der Trilogie „GOTT und Mensch“. Weitere Bücher sind: „Adams Vermächtnis“ und „Wie ich als Prophet die Welt rettete“.

 

 

erschienen Juni 2020 bei Amazon

Asiatische Weisheiten 2020

Asiatische Weisheiten

Asiatische Weisheiten für Manager (und Andere)

Zitate von SunTzu, Laotse, Konfuzius und Anderen

Erschienen Juli 2020 bei Amazon

Weisheit ist ein Rohstoff, der nie vergeht. Allerdings ist Weisheit auch ein Rohstoff, der nicht immer nachgefragt wird. Doch es würde uns gut tun, von alter Weisheit (2500 Jahre alt) zu profitieren. Die größten chinesischen Denker lebten in einer unruhigen Zeit. Und just in dieser Zeit fanden sie beeindruckende Rezepte für das Leben allgemein, aber auch für die Menschen, die Verantwortung in unserer Wirtschaft und Gesellschaft tragen.

Dieses Buch nennt die Weisheiten (insbesondere von Sun Tzu, Laotse und Konfuzius) und stellt sie in einen modernen Zusammenhang. Die Weisheiten werden vorsichtig kommentiert, um uns die Augen zu öffnen über ihre Aktualität und über ihre Praktikabilität. Der Leser wird so in die Lage versetzt, die Weisheiten sofort anwenden zu können, indem er sie einfach umsetzt.

88 Lieblingsplätze in Mittelfranken 2018

88 Lieblingsplätze in Mittelfranken

Zwischen Ober- und Unterlauf des Mains

 

Werner Schwanfelder veröffentlicht Lieblingsplätze-Band zu Mittelfranken

 

Am 6. Juni 2018 erscheint in der Kulturreihe »Lieblingsplätze« des Gmeiner-Verlags das neue Reiselesebuch »Mittelfranken« von Werner Schwanfelder. Gerne möchten wir Ihnen dieses zur Rezension vorschlagen.

 

Zum Buch

Im Nordwesten Bayerns, an der Grenze zu Baden-Württemberg, erschließt sich von Ansbach über Weißenburg, Roth, Schwabach, Nürnberg, Fürth und Erlangen der Regierungsbezirk Mittelfranken. Mit seinen historischen Altstädten, dem Fränkischen Seenland und der Fränkischen Alb lockt dieser Landstrich jährlich zahlreiche Touristen an und bietet damit Aktiv- und Städteurlaubern vielfältige Ausflugsmöglichkeiten. Achtundachtzig davon beleuchtet Werner Schwanfelder in seinem neuen Lieblingsplätze-Band »Mittelfranken«. Ob Denkmäler, Brauereien, Schlösser, Burgen, Seen oder Gasthäuser – der Autor nimmt den Leser mit auf eine Entdeckungstour abseits der großen Städte, die voller Kultur und Geschichte steckt. Unterhaltsame Texte, stimmungsvolle Fotografien und passende Ausflugtipps begleiten diese besondere Reise durch Mittelfranken.

 

Der Autor

Werner Schwanfelder, geboren 1951 in Franken, hat nach einer kaufmännischen Lehre Betriebswirtschaft und Kommunikationswissenschaften studiert. Bei Siemens war er über 30 Jahre in Vertrieb und Einkauf tätig. Er lebte in Brasilien und China und gehörte dem Führungskreis der Siemens AG an. Er schrieb Bücher in den Bereichen Geldanlage, Management und Reise. Seit 2007 ist er freiberuflich tätig, widmet sich seinen Büchern, fotografiert, macht Ausstellungen und hält Vorträge.

 

Bei Interesse an einem Rezensionsexemplar freuen wir uns über Ihre Mail an petra.wendler@gmeiner-verlag.de. Gerne nehmen wir Ihre Anfrage auch telefonisch entgegen: 07575-2095153.

 

————————————————————————————————————

Mittelfranken

Werner Schwanfelder

192 Seiten

EUR 16,00 [D] / EUR 16,50 [A]

ISBN 978-3-8392-2284-3

Erscheinungstermin: 6. Juni 2018

Grenzgänge: 89 Erinnerungsorte an der ehemaligen innerdeutschen Grenze 2019

Grenzgänge

Grenzgänge

89 Erinnerungsorte an der ehemaligen innerdeutschen Grenze

Ich muss mich outen: Ich habe nie an eine Wiedervereinigung geglaubt. Die DDR und damit die beiden deutschen Staaten waren für mich unverrückbare Realität.

Dann kam der Knall.

Aber erst am 20. Jahrestag des Mauerfalls habe ich mich gefragt, was von der Mauer noch existiert. Ich bin spontan losgefahren und habe nach den Resten der Mauer gesucht. Daraus wurden viele Grenz-Expeditionen, denn die „Exponate“ sind nicht immer einfach zu finden. Ich habe Wachtürme entdeckt, an Wüstungen verweilt, bin auf Lochplatten gelaufen und habe Zäune angefasst. Man muss die Grenze fühlen. Ich war vielerorts überrascht, weil von Grenze nichts mehr übriggeblieben ist. Jedes Gedenken ist verschwunden. Man hat tabula rasa gemacht, reinen Tisch.

Ich finde es nicht gut, wenn die Erinnerungen vollkommen abgerissen, gelöscht werden, kann aber auch Anwohner verstehen, die an dieser Grenze sehr viel Leid erfuhren. Was heute noch steht, sollte man jedoch bewahren.

Dem Erinnern ist dieses Buch gewidmet. Es will den Blick öffnen auf die noch vorhandenen Reste der Grenze. Es will einladen, sie zu besuchen, anzusehen, anzufassen und sich mit der dazu gehörigen Geschichte auseinandersetzen.

Nein, es sind keine Sehenswürdigkeiten, aber es sind würdige Erinnerungs- und „Sehens“-Orte. Vielleicht könnten sie einmal gleich-wertig sein zu der chinesischen Mauer oder zu den Überresten des Limes. Ich wünsche mir viele „Besichtiger“ (wozu, wie gesagt, das Buch anregen soll). Sie sollen kommen, besuchen, staunen. Ich bin mir sicher, dass sie dann automatisch etwas von der Geschichte mitnehmen. Diese Geschichte bleibt an ihnen „kleben“ und lässt sie nicht mehr los.

Die Mauer existierte 28 Jahre, zwei Monate und 27 Tage. Am 9 November 1989 haben sich die DDR-Bürger selbst befreit. Wir Deutsche können den Tag des Mauerfalls feiern als den freudigsten Tag unserer Nachkriegsgeschichte.

Obermichelbach, im 30.Jahr des Mauerfalls

 

erschienen 2019 im marix Verlag

Lutherwege, Lizenz Korea 2017

Lutherwege, Lizenzausgabe Korea

95 Lutherorte, die Sie gesehen haben müssen

Lizenzausgabe in Korea

erschienen am 20.6.2017 im clcbook-Verlag, Korea

 

Die fünf Weisen reisen zu Gott 2017

Die fünf Weisen reisen zu Gott

Fünf Weise machen sich auf den Weg. Sie wurden geschickt von ihrem König – weil er auf einen Stern aufmerksam geworden war. Und weil er in einer Nacht eine Vision hatte: Ein Gott sei auf die Welt gekommen. So schickte er die weisesten Weisen seines Landes los, diesen Gott zu suchen. Eine Frau war auch darunter.

Zunächst folgten sie dem Stern. Der geleitete sie zu einem Ort namens Weihnachten. Hier fanden sie ein Kind, in Windeln gewickelt. Einer der Weisen behauptete, dieses Kind sei Gott. Die anderen Weisen konnten das nicht glauben. So trennten sie sich. Der eine der Weisen blieb bei dem Kind, die anderen zogen weiter.

Vier Weise zogen dem Stern hinterher. Sie kamen zum Hügel Golgatha. Da wurde gerade ein Mensch an das Kreuz geschlagen. Einer der Weisen behauptete, das sei Gott. Die anderen glaubten nicht. So trennten sie sich.

So geschah es am Osterort und am Pfingstort. Auch an diesen Orten erkannte jeweils einer der Weisen Gott. Nur einer blieb zurück. Die anderen hatten ihren Gott gefunden. Zum Glück gibt es die Ewigkeit. Dort trafen sie wieder aufeinander.

Eine alte Geschichte neu interpretiert. Sie passt nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern das ganze Jahr über – zum Lesen und zum Vorlesen.


Erschienen 2017 bei Amazon



95 Lutherorte 2015

95 Lutherorte 2015

95 Lutherorte, die Sie gesehen haben müssen

Neukirchener Verlag

Spurensuche auf den Lutherwegen durch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Autor: Werner Schwanfelder, Verlag: Neukirchener/Aussaat

 

Lutherland ist hauptsächlich Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Lutherorte sind Gebäude und Plätze, die etwas mit Luther „zu tun“ haben. Sie sind aufgereiht, wie Perlen auf den Lutherwegen, die durch das Lutherland führen. Dieses Land ist tief mit Geschichte getränkt und einige Geschichten zieren die ausgewählten Orte.

Werner Schwanfelder hat sich auf den Weg gemacht, die Lutherorte zu entdecken. Er hat 95 von ihnen ausgewählt, die in einem breiten Themenpanorama über Luther (und seine Anhänger) berichten. Er lädt Sie ein, diese Entdeckungen nachzuempfinden.

 

95 überraschende, lebendige und dennoch geschichtsträchtige Orte

 

Luther ist höchst bedeutsam für die Geschichte. Er aber stand nicht allein. Seine Unterstützer sind Melanchton und Spalatin, Männer mit starken Frauen an ihren Seiten. Und eine Schar von Schülern, die als Superintendenten Religionsgeschichte geschrieben haben. Die 95 Orte wurden von ihnen geprägt. Hier findet man noch die Spuren ihrer Arbeit, kann sich zurückbesinnen in die Zeit der Reformation und das Heute genießen